Seien wir doch mal ehrlich – wer hat denn schon sein Idealgewicht? Wo man hinsieht, wen auch immer man trifft…das Problem Übergewicht scheint allumfassend vorhanden zu sein. Dass man mit den Speckrollen nicht alleine dasteht, mag zwar auf den ersten Blick beruhigend sein, aber vor dem abendlichen Spiegel ist man dann doch allein und die Frustration schlägt mit all seiner Grausamkeit zu.

Wenn einen dann auch noch einige neue Pickel ganz frech mitten im Gesicht grüßen, ist die abendliche, glückliche Harmonie dahin. Und das, obwohl man doch gerade mit Sport und Ernährungsumstellung begonnen hat. Oder sollten die neuen Pickel etwa durch die neue Ernährung, also dem Umstellen des Stoffwechsels kommen?

Grundsätzlich ist eine Ernährungsumstellung (auf gesündere Nahrung wohlbemerkt zum!) eine gute Sache für den Körper und ebenso für die Haut. Allerdings kann es in den ersten Tagen ohne weiteres zu Reaktionen des Körpers führen, die unter anderen auch Pickel hervorrufen können. Das ist aber eher selten und hält sich meist in Grenzen. In aller Regel wird eine Ernährungsumstellung der Haut gut tun.

Das gesündeste und beste Lebensmittel für den Menschen ist seit jeher das Wasser. Es enthält keine Kalorien, entschlackt den Körper und hat viele wichtige Mineralstoffe. Außerdem gibt Wasser dem Körper schnell ein Völlegefühl und man isst automatisch weniger de.wikipedia.org. Dass das Hautbild dadurch wesentlich verbessert wird und Pickel verringert, ist sicherlich einleuchtend.

Alles Gute benötigt seine Zeit und so ist das auch mit der Ernährungsumstellung. Gehe vernünftig mit deinem Körper um und verlange nicht von ihm, sich in wenigen Tagen vom Moppel zum Superbody zu verwandeln. Das führt meist zu Verdruss und Frustrationen. Esse bewusster und weniger, mache ein wenig mehr Sport und achte ganz allgemein darauf, was du deinem Körper den ganzen Tag antust. Da gibt es sicherlich einiges zu entdecken, was du ändern könntest weitere.

Um es vorwegzunehmen: Es muss dir schmecken, da du ansonsten langfristig wieder in deine alten Essgewohnheiten zurückfallen wirst. Also verändere dich auch hier nicht allzu extrem, achte auf Ballaststoffreiche Kost, viele Vitamine, wenig Zucker und viel Wasser!

Ein starker Wille, um etwas zu verändern und Geduld werden dich an dein Ziel bringen. Das dabei auch deine Pickel weniger werden oder gar ganz verschwinden, macht die ganze Mühe noch lohnenswerter. Es lohnt sich ganz sicher, wenn du dich auf dem Mike Walden nie mehr Akne Test einmal umsiehst.

Rate this post